charisse-kenion-tWe8ib-cnXY-unsplash

FDP sagt „Danke“ an die Verwaltung

In Zeiten der Corona-Pandemie ist die Gesellschaft auf wichtige Berufsgruppen besonders angewiesen. Die FDP Rengsdorf-Waldbreitbach hat aus diesem Anlass den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung gedankt und ihnen über 100 Tafeln Schokolade gespendet. 

„Seien es die Ärzte, die Krankenpfleger, die Polizisten oder Feuerwehrleute – Sie alle leisten in diesen Zeiten Übermenschliches und erhalten zu Recht viel Zuspruch und Anerkennung aus den Reihen unserer Gesellschaft“, so Tim-Jonas Löbeth, Vorsitzender der FDP Rengsdorf-Waldbreitbach. „Nur allzu gerne werden aber die Verwaltungen vergessen, die das lokale Krisenmanagement vor Ort steuern.“

Wie Gunter Jung, zu berichten weiß, trage die Verwaltung derzeit eine immense Aufgabenlast. „Zusätzlich zum normalen Tagesgeschäft müssen die Mitarbeiter die Bürger über die Pandemie informieren, die Notbetreuung in Schulen und KiTas sicherstellen, den Betrieben an unserem Standort helfen, den Haushalt neu planen und die Einhaltung der Rechtsverordnungen kontrollieren“ so der stellvertretende Vorsitzende exemplarisch. 

Mit einem bloßen Dienst nach Vorschrift lasse sich die Krisensituation vor Ort nicht meistern, meinen Löbeth und Jung einhellig. Daher sei es Zeit, „Danke“ zu sagen. Die beiden Liberalen betonen: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung verdienen für ihre Arbeit großen Respekt und tief empfundene Anerkennung.“

Weitere News.

FDP will Zustand der Wied verbessern

Der gewässerökologische Zustand der Wied hat sich in letzter Zeit dramatisch verschlechtert. Gestützt auf die Ergebnisse von Untersuchungen der Universität Koblenz und von Fischereiexperten gab

Read More »